Coole Tipps für heiße Tage mit dem Hund

Wie du deinem Hund helfen kannst, sich bei der Sommerhitze abzukühlen: Wie du sicher weißt, kann der Hund nicht so wie wir schwitzen, sondern er kühlt sich unter anderem durch hecheln ab. Hunde regulieren so zum Großteil ihre Temperatur. Bei der Verwendung von Maulkörben solltest du somit unbedingt darauf achten, dass der Hund seinen Fang weit genug öffnen und hecheln kann.

Nichts kühlt besser als Wasser. Hast du auf Spaziergängen die Möglchkeit, ans Wasser zu gehen? Dann nutze die Gelegenheit auch für deinen Hund. Bei wasserscheuen Hunden reicht es, wenn Pfoten und Beine nass gemacht sind. Das sorgt auch schon für eine große Abkühlung. So wie du bei Hitze mehr Durst hast, hat es auch dein Hund. Sorge dafür, dass dein Hund die Möglichkeit hat, genug Wasser zu trinken. Auch bei Spaziergängen solltest du immer einen kleinen Reisenapf mit Wasser für deinen Vierbeiner dabei haben.

Schattige Plätze, an die sich dein Hund gerne aufhält und hinlegt, kann man mit dem Unterlegen eines nassen Handtuches noch kühler anbieten. Eine Alternative wären Kühldecken, die in jedem Tierfachhandel erhältlich sind. Welche Beschäftigung ist die beste bei Hitze? Genau, chillen! Fordere von deinem Hund keine anstrengenden Leistungen. Einen Kong mit gefrorenem Hunde-Eis, laktosefreiem Joghurt, kühles Nassfutter oder ähnlichem befüllen. Hunde lieben es, die angenehme kühle Masse herauszuschlecken. Bei Gefrorenem solltest du darauf achten, dass keine Leckerli-Stücke enthalten sind. Diese würden erst im Magen auftauen!

Spazierengehen in der Mittagshitze ist weder für dich, noch für deinen Hund angenehm. Verschiebe deine Spaziergänge auf früh morgens und abends. Hat dein Hund dickes, wolliges Fell? Entweder hilfst du ihm, indem du die losen Haare ausbürstest oder du scherst sein Fell. Beim Scheren darauf achten, dass die Haare nicht zu kurz werden sonst besteht Sonnenbrandgefahr!

Nogo´s bei Sommerhitze:

Lasse deinen Hund niemals bei Hitze im Auto! Vermeide Asphaltwege, diese können die Pfoten verbrennen. Keine Jogging-Runden oder ähnlich anstrengendes machen. Lasse deinen Hund nicht zu lange in der Sonne liegen, auch wenn er es will. Nach spätestens 20 Minuten in der Sonne sollte er eine Pause einlegen und sich in den Schatten begeben. Bei Klimaanlagen darauf achten, dass sie nicht zu kalt eingestellt sind.

Mag.a Doris HochenhauserCoole Tipps für heiße Tage mit dem Hund

Related Posts

Welpenschule und Hundekurse Bezirk Melk

Welpenschule und Hundekurse Bezirk Melk

Kursbeginn Sommerkurs: 11. August 2020 ab 18:00 Uhr Kurse finden immer Dienstag und Freitag immer 18:00 statt. Wir bitten unbedingt voranmelden per E-Mail oder Telefon Information und Anmeldung: 0699 192 72 251 oder info@deine-hundeschule.at  Der Einstieg in unsere Kurse ist jederzeit möglich. 

Einzeltraining für besondere Bedürfnisse

Einzeltraining für besondere Bedürfnisse

Nach 20 jähriger Erfahrung und Arbeit mit Hunden wissen wir, dass viele Hunde irgendwann im Leben schlechte Erfahrungen gemacht haben, oder nie gelernt haben sich in unserer Welt zurecht zu finden. Leider hat allzu oft auch unbewusst der Mensch das Problemverhalten des Hundes verursacht.