Zucht oder schon Qualzucht?

Ein Aufruf an alle, die vorhaben sich in Zukunft einen Hund ins Haus zu holen. Verschiedenste Züchtungen haben aus den Hunden das gemacht, was sie heute sind. Groß, klein, kurz, lang – alles ist dabei. Showlinie oder Arbeitslinie: Jede Rasse hat bestimmte Merkmalsausprägungen, anhand derer man sie sofort erkennt.

Eine Stupsnase, Glupschaugen oder Hängeohren – jede Variation ist heute schon denkbar und züchtbar.

Doch aufgepasst!

Einige dieser Ausprägungen sind für den Hund schon gesundheitsschädlich! In Österreich ist die sogenannte „Qualzucht“ verboten. Unter dem Begriff Qualzucht fallen laut Tierschutzgesetz alle Züchtungen, die „für das Tier oder dessen Nachkommen mit starken Schmerzen, Leiden, Schäden oder mit schwerer Angst verbunden sind“.

Ein Problem, welches mit der Qualzucht einhergeht, ist die Schwierigkeit, die der Hund mit Artgenossen haben wird. Wenn beispielsweise einem Hund aufgrund der Zuchtlinie die Rute fehlt, wird er sich nie so mit Artgenossen verständigen können, wie er gerne wollen würde. Dazu kommt, dass viele Kommunikationssignale von seinem Gegenüber auch falsch oder nicht verstanden werden (Beispiel: das typische „Grunzen“ mancher Rassen aufgrund der Kurzatmigkeit kann vom Gegenüber als Warnung interpretiert werden, da es dem Knurren sehr ähnlich ist).

Nicht nur, dass solche Tiere mit Artgenossen Schwierigkeiten haben in der Kommunikation, es sind vor allem die körperlichen Einschränkungen, unter denen der Hund sein Leben lang leidet.

Symptome von Qualzuchten:

Atemnot

Wie „süß“ doch die Stupsnasen sind…?? Leider findet man heute Hunde, denen es nur mehr sehr schwer möglich ist, Sauerstoff aufzunehmen und die sehr kurzatmig sind, da ihre gesamte Schnauze verkümmert ist.

Beispiele: Boxer, Mops, Französische Bulldogge

Haarlosigkeit

Die neueste Modeerscheinung: ein nackter Hund. Sich vor der Witterung (Sonne, Regen, Kälte,…) zu schützen, ist für diesen Hund unmöglich. Sehr typische Kombinationen sind Gebissanomalien, eine empfindliche Haut und Immunschwäche.

Beispiele: Chinesischer Nackthund, Mexikanischer Nackthund

Blindheit oder Taubheit

Häufig zu sehen bei unpigmentierten, also schneeweißen Tieren. Ein „heraus züchten“ der Pigmente in der Fellfärbung kann mit Anomalien der Augen oder der Ohren auftreten und eine eingeschränkte bis nicht vorhandene Seh- und Hörfähigkeit hervorrufen. Eine häufige Kombination sind außerdem Gleichgewichtsstörungen. Ebenso können sich bei extrem ausgebildeten Hängeohren die Gehörgänge der Hunde oft entzünden und zu einer Beeinträchtigung führen.

Beispiele: Deutsche Dogge, Sheltie, Collie, Bloodhound

Missbildungen des Schädels und des Gebisses

Zu breiter oder zu runder Schädel machen es dem Hund schwer, sich anatomisch gesund zu entwickeln. Verkürzte Kiefer- und Nasenknochen oder weit herausragende Augäpfel gehören leider oft mit dazu.

Beispiele: Boxer, Chihuahua, Pekinese

Fehlbildungen der Gliedmaßen

Eine mangelnde Ausprägung des Hüftgelenks (umgangssprachlich „HD“ genannt) sind bei vielen Rassen vertreten. Extrem kurze Füße mit verlängertem Rumpf (Zwergwuchs) sind oft verantwortlich für Fehlbildungen der Zwischenwirbelscheiben, die zu sehr schmerzhaften Bandscheibenvorfällen führen können.

Beispiele: Dackel, Basset, Scottish Terrier

Verkrüppelungen der Wirbelsäule

Eine verkürzte oder nicht vorhandene Rute (Stummelschwänzigkeit) mit oder ohne Verkrüppelung des Schwanzes treten häufig mit weiteren Missbildungen der Wirbelsäule auf. Störungen des Bewegungsapparats, Harn- und Kotinkontinenz und Lähmungen können die Folge sein.

Beispiel: Englische Bulldogge, Mops, Bobtail

Entzündungen der Haut

Haarlosigkeit, extreme Faltenbildung oder Hauteinstülpungen am Rücken, die bis in den Wirbelkanal hineinreichen können, lassen den Hund oft aufgrund von Entzündungen leiden. Generalisierte Faltenbildungen können darüber hinaus die Haut sehr reizen.

Beispiel: Shar Pei

Ektropium / Entropium

Ektropium, also ein Auswärtsrollen des unteren Augenlidrandes führt zu Tränenfluss und Veränderungen der Hornhaut. Entzündungen der Augen sind hier keine Seltenheit. Auch ein Entropium, also das Einwärtsrollen der Augenlidränder führt oft zu Hornhaut- und Bindehautentzündungen. Keratitis oder Wimpernscheuern auf der Hornhaut sind sehr schmerzhafte Begleiterscheinungen.

Beispiele: Bloodhound, Bulldoggen, Shar Pei, Chow Chow, Pudel

Puppie – Fabriken

Unter Qualzucht fallen auch die sogenannten Puppie- oder Welpenfabriken. Der billige und schnelle Welpenverkauf an den Grenzen ist leider noch sehr verbreitet. Doch viele Käufer wissen gar nicht, wie krank und verwahrlost diese Tiere in Wahrheit sind. Viele Menschen gehen nur nach dem Aussehen und denken nicht daran, was sie sich selbst und dem Hund sowie den Elterntieren des Welpens damit eigentlich antun.

Wir rufen euch auf!

Schaut genau, woher die „ach so süßen“ Welpen kommen. Seht euch die Elterntiere genau an. Überprüft die angeblich echten Papiere des Rassehundes. Erkundigt euch über diverse Erbkrankheiten. STOPPT den Kauf von Hunden aus den ausländischen Welpenfabriken! Nur, weil der Hund vielleicht billig ist und er am ersten Blick gesund aussieht, heißt das noch lange nicht, das er es auch ist. Auch aus Mitleid solltet ihr keinen solchen Hund mitnehmen! Die Elterntiere dieser Welpen werden nur weiterhin damit gequält, in einer kleinen Gitterbox für Nachwuchs zu sorgen. Medizinische Versorgung ist dort ein Fremdwort. Krankheiten über Krankheiten verbreiten sich mit jedem weiteren Wurf. Mit jedem scheinbar „geretteten“ Hund unterstützt ihr diese Tierquälerei leider nur weiter und schafft nur wieder einen Platz für mehr Elend an den Grenzen!

Doch egal woher der Welpe kommt, stellt euch die wichtige Frage: Ist es das wirklich Wert, einen „schönen“ oder „armen“ Hund zu holen, der aber sein Leben lang leiden wird?

Mag.a Doris HochenhauserZucht oder schon Qualzucht?

Related Posts

Welpenschule und Hundekurse Bezirk Melk

Welpenschule und Hundekurse Bezirk Melk

Kursbeginn Sommerkurs: 11. August 2020 ab 18:00 Uhr Kurse finden immer Dienstag und Freitag immer 18:00 statt. Wir bitten unbedingt voranmelden per E-Mail oder Telefon Information und Anmeldung: 0699 192 72 251 oder info@deine-hundeschule.at  Der Einstieg in unsere Kurse ist jederzeit möglich. 

Einzeltraining für besondere Bedürfnisse

Einzeltraining für besondere Bedürfnisse

Nach 20 jähriger Erfahrung und Arbeit mit Hunden wissen wir, dass viele Hunde irgendwann im Leben schlechte Erfahrungen gemacht haben, oder nie gelernt haben sich in unserer Welt zurecht zu finden. Leider hat allzu oft auch unbewusst der Mensch das Problemverhalten des Hundes verursacht.